Real Time Web Analytics

Heimkino & Beamer Test

Beamer / Heimkino im Test

Heimkino-Beamer – Preis-Leistungs-Sieger im Test

Wer sich als Anfänger aktuell mit dem Thema Heimkino & Beamer Test beschäftigt, der wird mit einer Unzahl von Informationen bombardiert. Dabei sind die Basics doch eigentlich gar nicht so kompliziert und eher leicht zu verstehen. Mit diesem Beitrag möchten wir Ihnen die Chance bieten einen schnellen Zugang zum Thema zu finden und eine umfangreiche Übersicht über die wichtigsten Punkte der Heimkino-Thematik zu erhalten.

Um den besten Beamer für uns zu finden, ist es zunächst einmal sehr wichtig zu verstehen, welche Projektionstechniken es eigentlich gibt. Die Technik mit der ein Beamer letztlich läuft bestimmt auch seinen möglichen Einsatzbereich, Preis und gibt bis zu einem gewissen Maß vor, in welchem Rahmen der Beamer überhaupt getestet und verglichen werden sollte.

 

Vorweg: Der unserer Meinung nach beste Heimkino-Beamer ist derzeit der Epson EH-TW7300: Er ist aktuell der günstigste und best-bewerteste Beamer, der neben Full HD-Blu-rays auch 4K- oder UHD-Inhalte abspielen kann. Zwar greift Epson dabei zu einem kleinen Rechentrick – der funktioniert aber im Test wunderbar und ohne Abstriche. Außerdem schafft es der BenQ W2000 in unsere persönliche Bestenliste aller Beamer & Heimkino anlagen.  Er liefert in unserem Test ein hervorragendes FullHD-Erlebnis und schlägt selbst in dieser Disziplin unseren bisherigen Favoriten, den Full HD DLP Projektor Acer H651.

Um zuhause Filme in voller Kinoatmosphäre zu genießen sollte man mit einem guten Heimkino-Beamer arbeiten. Moderne Geräte können 4K-Inhalte wiedergeben und bringen ein gutes Bild sowie guten Ton auf die Leinwand.

 

  • Epson Heimkino, Testsieger BeamerDurch die Entwicklung des EH-TW7300 hat Epson die Messlatte für Heimkino-Beamer im Preisbereich unter 3000 € sehr hoch angesetzt. Dieser Beamer ist mit allen derzeitigen Film-Standards kompatibel und macht sie so für ein breites Publikum erschwinglich. Durch sein zusätzlich sehr leichtes und komfortables Handling ist er auch gut für jeden Einsteiger zu empfehlen.Damit eignet sich der Epson EH-TW7300 hervorragend zum eigenen Einsatz Zuhause und ist unsere eindeutige Kaufempfehlung „Beamer fürs Heimkino“ – inkl. eingebauter Zukunftssicherheit.

 

 

 

 

 

  • Sony Heimkino Beamer BestpreisWem Full HD allerdings ausreicht, und das sollte es, der ist mit dem Sony VPL-HW45ES gut beraten. Dessen Preis liegt außerdem etwas unter dem unseres derzeitigen Testsiegers und er schlägt sich sehr gut. Kritik muss er aber trotzdem etwas einstecken: Er hat lediglich einen manuellen Lensshift und lässt sich leider nicht ganz so einfach kalibrieren. Da sollte man schon ein wenig Erfahrung mitbringen. Das ist aber natürlich kein Hexenwerk und wir zeigen in einem weiteren Blogbeitrag wie man dies einfach hinbekommt.

 

 

 

 

  • Mit dem Sony VPL-HW65 schafft man eine sehr hohe Lichtausbeute, muss sich aber mit dem Kalibrieren auskennen. Den Beamer nimmt man lautstärke-technisch nicht war, er ist keineswegs lauter als ein normaler Plasma-TV und das ist für das, was er an die Leinwand schmettert ein absoluter Spitzenwert. Ein Laie wird sich hier die anleitung durchlesen müssen, wenn er noch nie zuvor einen Beamer eingestellt hat, was aber OK ist. Sollte allerdings ein Fachmann Hand an den Sony-Beamer legt, bekommen Sie garantiert schneller ein perfektes Kinoerlebnis für zu Hause.

 

 

 

 

 

Heimkino & Beamer – 4K, UHD, HDR, Farbraum – Was benötigt man für das perfekte Bild?

Aktuell stellen die gängigen Fernsehsender ihre recht langweiligen Programme endlich auf das Full HD-Format, mit 1920 x 1080 Pixeln um. Natürlich ist die Hardware- und auch die Filmindustrie bereits einen Schritt weiter: Das UHD-Format projeziert die vierfache Full HD-Auflösung auf die Leinwand oder das Display, ein Bild welches aus 3840 × 2160 Pixeln besteht. Diese wundervolle Pixelflut muss ein Beamer allerdings auch bewältigen können, und dabei nach Möglichkeit am besten auch noch bezahlbar bleiben.

Somit ist aber der UHD-Standard noch nicht ganz ausgeschöpft, denn dieser erlaubt – außer der höheren Auflösung – auch einen weitaus größeren Kontrastumfang, sowie einen Farbraum, der den bislang geforderten bei Weitem übertrifft. Speziell der höhere Kontrastumfang – ein helleres Weiß bei gleichzeitig dunklerem Schwarz – stellt derzeitige Beamer vor große Herausforderungen.

Während es in der derzeitigen Bildschirm-Technik sicher noch Potential in beide Richtungen gibt – also sowohl tieferes Schwarz als auch mehr helles Weiß – haben Beamer-Systeme leider logischerweise nur bedingt die Möglichkeit, mehr Helligkeit bei gleichbleibendem Schwarzwert zu liefern.

Der höhere Farbumfang ist hingegen bei den meisten Beamern jetzt schon zu haben. Meist schaffen sie eine akkurate Farbdarstellung jedoch erst nach aufwändigen Kalibrierungen. Oft ist aber ein präzise justierter Farbraum schon in den Voreinstellungen festgelegt und nutzbar.

 

LED und Laser

Seit kurzem bahnen sich zum Thema Lichtquelle einige alternative Technologien den Weg in den Heimkino-Bereich: Optoma hat z.B. als erster Produzent mit dem HD91 einen Heimkino voll tauglichen Beamer mit LEDs als Leuchtmittel auf den Markt gebracht. Grade erst hat Epson mit dem LS10000 den ersten Beamer mit Laser-Lichtquelle vorgestellt, der ebenfalls für das Heimkino gedacht ist.

Alle Beide sind vielversprechende Ansätze, jedoch bildet grundsätzlich die reine Lichtausbeute beim Optoma mit nominellen 1000 Lumen höchstens fürs perfekt abgedunkelte Heimkino eine ideale Lösung. Hinzu kommt sein Preis von ca. 3.500 €. Der Laser-Konkurrent von Epson ist mit seinen 7.000 € evtl. für ausgesprochene Technik-Fans interessant, aber nicht unbedingt notwendig für die Einrichtung eines eigenen Heimkino.

So interessant all die neuen Entwicklungen auch sein mögen, die bessere Preis-Leistungs-Helligkeitsrelation bieten bisher und wahrscheinlich auch in naher Zukunft immer noch die klassischen Technologien mit UHP-Lampen – letztlich ist das aber auch alles eine Frage der verfügbaren Stückzahlen.

 

Zum Abschluss noch ein zusätzlicher Produkt Tipp für Heimkino-Einsteiger: Ein sehr gutes und erschwingliches Gerät ist der Epson EH TW650. Kostet nur um die 600 €. Ist ein Full HD Beamer mit 3D. Super scharfes Bild, tolle Farben und auch 3D kommt hier richtig gut.

Kainer Weissmann
Kainer Weissmann
A magic mushroom in the rotten cow shit of the 21st century. Nobody Knows Man, Zendesk, WordPress and WooCommerce. I Like Sound, Code, Food, Filming, Editing. Find me on Google+ or contact me for custom coding jobs or Woocommerce/WordPress/Zendesk related problems.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Web Analytics